Wenn du dich völlig überfordert fühlst und einen schnellen Weg brauchst, um dich vom Stress zu erholen, mach dir keine Sorgen. Es gibt einige schnelle und einfache Dinge, die du tun kannst, um damit fertig zu werden.

 

Stress kommt in vielen Formen vor. Er kann sich mit der Zeit aufbauen oder in einem Moment auftreten und dann wieder verschwinden. Es gibt sogar eine positive Form von Stress, den Eustress, der sogar gut für dich ist, solange er nicht zu intensiv oder chronisch wird. Wenn du mit chronischem Stress zu kämpfen hast, ist es wichtig, einige Praktiken anzuwenden, um den Stress langfristig zu bewältigen.

 

Ein Zuviel an Stress kann sich überwältigend anfühlen und schleicht sich oft an uns heran. Wenn du deinen Geist und deinen Körper sofort entspannen musst, findest du hier neun einfache Strategien, um dich im Moment zu beruhigen, damit du mit jeder Situation umgehen kannst.

 

Mach einen kurzen Spaziergang

Bewegung kann ein großartiger Stressabbau sein, denn sie hilft dir, Dampf abzulassen und setzt Endorphine frei. Selbst wenn du nur 5 oder 10 Minuten Zeit hast, wird es dir helfen, deinen Körper ein wenig zu bewegen. Wenn du mehr Zeit hast oder draußen spazieren gehen kannst, umso besser.

 

Ein Spaziergang mit einem guten Freund oder einer guten Freundin kann eine gute Möglichkeit sein, soziale Unterstützung zu finden, und wenn du alleine spazieren gehst, kannst du dir Zeit zum Nachdenken nehmen und mit neuem Optimismus auf die Situation zurückblicken. Du könntest auch Musik hören, die dich beruhigt oder anregt (es sei denn, der Lärm würde dir nicht helfen).

 

Ein Spaziergang bringt dir die Vorteile von Bewegung – sowohl kurz- als auch langfristig – und bringt dich außerdem vorübergehend aus der stressigen Situation heraus. Das kann dir eine neue Perspektive geben, sodass du mit einer neuen Einstellung zurückkehren kannst.

 

Atme tief durch

Wenn du nicht in der Lage bist, den Ort zu verlassen, an dem du dich befindest, kannst du dich sofort besser fühlen, indem du Atemübungen machst. Mehr Sauerstoff in deinen Körper zu bekommen und körperliche Spannungen abzubauen sind zwei Möglichkeiten, wie Atemübungen dir helfen können. Und du kannst sie jederzeit und überall machen, auch wenn deine anstrengende Situation dich nicht loslässt.

 

Um deine tiefe Atmung noch beruhigender zu machen, kannst du deine Augen schließen und/oder deine Handflächen in einer Gebetshaltung zusammenpressen.

Visualisiere Erleichterung

Wenn du dir ein paar Minuten Ruhe gönnen kannst, sind Visualisierungen und geführte Bilder eine wunderbare Methode, um den Seelenfrieden wiederherzustellen. Sie sind einfach durchzuführen und können dich geistig und körperlich entspannen. Mit etwas Übung kannst du leicht zu deinem „Happy Place“ gelangen und dich bei Stress schnell ruhiger fühlen.

 

Richte deine Situation neu aus

Manchmal verstärken wir unser Erleben von stressigen Situationen durch die Art, wie wir sie betrachten. Wenn du deine Situation anders betrachtest, kannst du sie vielleicht in eine andere Perspektive rücken – eine, die dir weniger Stress bereitet.

 

Mentaler und emotionaler Stress kann durch Pessimismus, Typ-A-Eigenschaften und andere selbstsabotierende Denkmuster verursacht werden. Lerne, wie du deine Sicht der Dinge ändern kannst. Das wird dir helfen, wenn du gestresst bist.

 

Entspanne deine Muskeln

Die progressive Muskelentspannung (PMR) ist eine Technik, bei der du alle Muskelgruppen anspannst und wieder entspannst, so dass sich dein Körper danach entspannter anfühlt. Fast jeder kann PMR anwenden und mit etwas Übung kannst du innerhalb von Sekunden fast alle Spannungen in deinem Körper loslassen. Das kann dir helfen, dich ruhiger zu fühlen und die Situationen, die vor dir liegen, besser zu meistern.

 

Schnuppere an etwas Beruhigendem

Die Aromatherapie ist ein weiteres einfaches Mittel, das du schnell anwenden kannst. Eine Studie aus dem Jahr 2020, die im International Journal of Cardiovascular Sciences veröffentlicht wurde und fünf verschiedene Studien untersuchte, kam zu dem Ergebnis, dass die Anwendung von Aromatherapie, insbesondere von Lavendel, bei Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit weniger Angst, Depression, Stress und Müdigkeit einhergeht. Du kannst einfach eine Kerze oder einen Diffusor anzünden, den Duft genießen und sehen, ob dein Stresslevel sinkt.

 

Schreib es auf

Wenn ständig die selben Gedanken in deinem Kopf umher schwirren und immer wieder aufploppen solltest du sie aufschreiben. Wenn du Dinge aufschreibst fällt es deinem Gehirn leichter diese Dinge anständig zu sorten und somit Stress zu reduzieren. 

 

Trinke etwas Wasser

Nicht nur Durst, sondern auch Dehydrierung kann dazu führen, dass du dich müde und schwindelig fühlst. Wenn du dich also überfordert fühlst, versuche, ein Glas Wasser zu trinken. Oder noch besser: Wenn du Zeit hast, kannst du dir auch eine Tasse Tee aufbrühen, um dich von dem, was dich stresst, zu lösen.

 

Kaugummi kauen

Hast du einen Kaugummi in der Nähe? Untersuchungen haben gezeigt, dass Kaugummikauen helfen kann, Stress abzubauen. Wenn du es in stressigen Situationen noch nicht probiert hast, halte einen Vorrat deiner Lieblingssorte bereit, um zu sehen, ob es hilft.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.